Die Oranienburger Straße – wird sie jemals fertig? Diese Frage drängt sich nach 3 Jahren Bauzeit auf. Beim Vorbeifahren kann man immer wieder die Stille auf den Bauabschnitten genießen. Kein Fortgang der Bauarbeiten stört die Ruhe der Anwohnerinnen und Anwohner. Hieß es bei Beginn der Bauarbeiten zunächst noch, die grundhafte Erneuerung der Oranienburger Straße würde Ende 2019 beendet sein, so wurde im Oktober 2019 auf eine entsprechende Frage in der BVV als Fertigstellung Mitte 2020 genannt. Ein halbes Jahr Bauverzögerung ist nicht ungewöhnlich, aber nach meinen Erfahrungen mit der Reinickendorfer Bauverwaltung muss Schlimmeres befürchtet werden.

Die Bauarbeiten à la CDU habe ich deutlich in der General-Barby-Straße vor Augen: Weiße Streifen auf dem Straßenbelag, im Volksmund Zebrastreifen genannt. Fast fünf Jahre hat es gedauert, von der Beantragung bis zur Fertigstellung Ende 2019. Ich bin zwar erleichtert, dass diese von mir initiierte Baumaßnahme endlich erledigt wurde, aber in welchem Zeitraum!
Wenn das im Kleinen schon so lange dauert, wie sieht es erst im Großen aus?

Wenn in der Oranienburger Straße seit Baubeginn 2017 gefühlt erst ca. die Hälfte der Arbeiten erkennbar fertig gestellt ist, so fehlt mir der Glaube an eine Fertigstellung in den nächsten Monaten. In einem knappen halben Jahr soll das erledigt sein, wozu die Reinickendorfer Bauabteilung in den Jahren zuvor nicht in der Lage war? Wird dieser Bauabschnitt beendet sein bevor die U6 im nächsten Jahr saniert wird? Ich hoffe es für alle Reinickendorferinnen und Reinickendorfer.

V.i.S.d.P.: Jörg Stroedter, MdA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen vom Abgeordneten Büro Stroedter.